0,00 € | 0 Artikel

elektrosmog – stark unterschätzte störquelle


Lange Zeit war der mögliche Einfluss schwacher elektrischer und magnetischer Felder auf die Gesundheit unbekannt. Erst die Baubiologie bzw. Elektrobiologie versuchte, auf Zusammenhänge hinzuweisen und Maßnahmen zu einem sinnvollen Umgang zu erarbeiten.

Die offiziellen Grenzwerte für Elektrosmog sind leider viel zu hoch angesetzt, so dass sich die Baubiologen auf wesentlich strengere Richtwerte geeinigt haben.

Was ist überhaupt Elektrosmog? Wir wollen hier einige Grundbegriffe erklären:

 

die verschiedenen felder

  • elektrische Felder
  • magnetische Felder
  • elektromagnetische Felder

 

elektrisches feld

Ein elektrisches Feld haben Sie immer dann, wenn ein Gerät oder eine Lampe eingesteckt, aber nicht eingeschaltet ist. Das elektrische Wechselfeld wird strahlenförmig vom Leiter (Kabel) abgestrahlt.

abhilfe:

  • Kabel vom Stromnetz durch Ausstecken oder Ausschalten über schaltbare Tischverteiler und Stecker trennen
  • Abgeschirmte Kabel
  • Einsatz zweipoliger Schalter oder „richtiges“ Einstecken (Schaltung der Phase)
  • Schalter, um Stromkreise auszuschalten
  • Netzfreischalter, aber nur dann möglich, wenn keine Dauerstromverbraucher angeschlossen sind
  • Infrarot- und Funkschalter, die unabhängig von Dauerstromverbrauchern den Stromkreis abschalten
  • Abstand halten
  • Einsatz von elektrisch leitfähigen Materialien, wie z.B. Farben, Vliese, Tapeten, Putze, Textilien, ….

 

magnetisches feld

Ein magnetisches Feld haben Sie, sobald in Geräten und Installationen Strom fließt. Das magnetische Wechselfeld ist ringförmig um den Verbraucher angeordnet und nimmt mit der Entfernung stark ab.

abhilfe:

  • Stromverbraucher durch Ausstecken oder Ausschalten schaltbare Tischverteiler und Stecker abschalten
  • Schalter, um Stromkreise abzuschalten
  • Infrarot- und Funkschalter, die unabhängig von Dauerverbrauchern den Stromkreis abschalten
  • Abstand halten

 

elektromagnetisches feld

Sobald elektrische und magnetische Felder leitungsungebunden sind, verbinden sie sich zu einem elektromagnetischen Feld. Elektromagnetische Felder werden erzeugt von Schnurlostelefonen (DECT-Basisstation), WLAN, Handymasten usw.

abhilfe:

  • Verzichten
  • Abschirmungen

 

Die offiziellen Grenzwerte für Elektrosmog sind leider viel zu hoch angesetzt, so dass für Baubiologen viel strengere Richtwerte gelten. Positiv sei erwähnt, dass sich technische Störer relativ leicht beheben lassen. Wichtig ist prinzipiell das eigene Umfeld messtechnisch untersuchen zu lassen, um mögliche Abschirmungen zu platzieren. Kontaktieren Sie uns, wir nehmen gerne die nötigen Messungen vor.

 

downloads bzw. weiterführender link

erfahrungsbericht dr. koppensteiner pdf-72 kb

richtungsweisendes gerichtsurteil zur thematik strahlen und gesundheit pdf-181 kb

link zur homepage land salzburg mit viel information zum thema esmog